KONTAKT & PRESSE

TOP-THEMA VOM 12. JULI 2021

Nachhaltige Lebensmittelsysteme

Wichtige Vorschläge der WUWM (World Union of Wholesale Markets) zur Förderung nachhaltiger Lebensmittelsysteme werden auf dem United Nations Food Systems Summit (UNFSS) als wegweisende Lösungen präsentiert!

Am 12. Juli 2021 hat das Sekretariat des United Nations Food Systems Summit (UNFSS) einen zusammenfassenden Bericht mit wegweisenden Ideen und Maßnahmen zur Einführung und Förderung nachhaltiger Lebensmittelsysteme veröffentlicht, der den Mitgliedsstaaten vorgelegt werden soll. Die Vorschläge sind das Ergebnis von mehr als 600 Gesprächen. Dieser Bericht enthält zudem wichtige Ergänzungen aus vier regionalen Dialogen der WUWM, die der UN vorgelegt wurden.

Die in dem Bericht vorgestellten Ideen werden als Leitfaden für konkrete Aktionen und Folgemaßnahmen beim Food Systems Summit der Vereinten Nationen dienen, der im September 2021 stattfinden wird. Die Redakteure haben wichtige Empfehlungen, die während der unabhängigen Dialoge diskutiert wurden, in mehrere Teile des Berichts aufgenommen.

Hier sind einige der Beiträge im UN-Bericht mit direkten Verweisen auf die unabhängigen Dialoge der WUWM:

  • "Die Notwendigkeit, weit verbreitete, vielseitige "Foodscapes" (Food-Landschaften) zu fördern: Städte sollten sicherstellen, dass ihre Bürger in unmittelbarer Wohnnähe ein vielfältiges Lebensmittelangebot vorfinden. Großmärkte sollten diese Idee fördern und in die Lage versetzt werden, alle Bewohner mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. Ein Schwerpunkt wurde auf die Führungsrolle gelegt, die europäische Großmärkte bei der Transformation von Lebensmittelsystemen spielen können, da sie als Bindeglied zwischen allen wichtigen Akteuren der Warenketten für Frischeprodukte fungieren (Produzenten, Logistiker, Großhändler, Verkäufer, Einzelhandelsmärkte, Kommunen, lokale und nationale Behörden, Lebensmittel-Tafeln usw.)." (Seite 45)
     
  • "Innovation und Fortschritt sind der Schlüssel zur Entwicklung nachhaltiger Lebensmittelsysteme. Um beispielsweise die Verknüpfung, Effizienz und Transparenz zwischen Märkten, Produzenten und Konsumenten zu verbessern, müssen digitale Innovationen unterstützt werden (Seite 34).
     
  • Es besteht die Notwendigkeit, Transparenz und Nachverfolgbarkeit zu fördern. Es ist wichtig, den Verbrauchern transparente Produktinformationen auf freiwilliger Basis zur Verfügung zu stellen (z. B. durch digitale Mittel) und verantwortungsvolle Praktiken bei der Vermarktung von Lebensmitteln und der Werbung zu fördern, indem Standards, Zertifizierungen und Kennzeichnungen eingeführt werden (Seite 57).
     
  • Die Regierungen sollten möglichst Anreize zur Förderung von Lebensmittelspenden geben, und die Verbindung zwischen Großhändlern und Vereinen fördern (Seite 44).
     

Den gesamten Bericht finden Sie hier.