netzwerk
  netzwerk

  DEUTSCHE FRISCHEMÄRKTE AUF DER FRUIT LOGISTICA 2014
 

Netzwerk-News vom 18. Februar 2014
Messe-Auftritt ganz im Zeichen des Wachstumskurses

Vor 10 Tagen schloss die Fruit Logistica 2014 in Berlin ihre Tore. Vom 5. bis 7. Februar informierten sich über 62.000 Fachbesucher aus 141 Ländern auf dem bislang umfangreichsten Messeereignis der internationalen Fruchthandelswelt. Mehr als 2.600 Aussteller aus 84 Ländern präsentierten das gesamte Produkt- und Dienstleistungsangebot aller Handelsstufen sowie zahlreiche Branchen-Innovationen.

Zielgruppengerechtes Standkonzept „Vielfalt in Einheit“
Auch im 13. Messejahr zeigte sich Uwe Kluge, GFI-Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Großmarkt Bremen GmbH, insgesamt zufrieden mit der Resonanz: „Unser in 2012 präsentiertes neues Standkonzept „Vielfalt in Einheit“ wurde wieder sehr gut angenommen. Am Donnerstag war der Stand extrem gut besucht, am Freitag hätten wir uns allerdings mehr Frequenz gewünscht.“

Der GFI-Stand bot wieder zielgruppengerechte Angebote. Der Messestand dient erfahrungsgemäß einer Vielzahl von Großhändlern und Importeuren als willkommene Plattform für ausgiebige Gespräche und Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten aus aller Welt. Die Messebesucher hatten mit dem großen Info-Counter einen zentralen Anlaufpunkt für Informationen und Gespräche. Im exklusiven „Partnerbereich“ präsentierten sich in diesem Jahr die großmarktansässigen Marktfirmen Apimex aus München sowie Elbegarten und Don Limón aus Hamburg.

Das Messe-Team 2014 – wie immer in bester Stimmung

Wichtige Zukunftsthemen
Vertreterinnen und Vertreter der Großmärkte aus Berlin, Bremen, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, Mannheim, München und Stuttgart standen als Ansprechpartner zur Verfügung. Diskutiert wurden wichtige Zukunftsthemen wie die Öffnung der Großmärkte für den Verbraucher, die Sortimentsentwicklung, der Trend zu regionalen Produkten, die Schaffung von Mehrwerten für die gesamte Wertschöpfungskette und der Online Handel.

Neue Marketingpartner und Fördermitglieder
Für GFI selbst hat sich wie immer das Netzwerken ausgezahlt. Uwe Kluge: „Im Bereich der Marketingkooperationen konnten wir zum einen unsere langjährigen Partnerschaften mit Zespri und Enza für 2014 ausbauen. Zum anderen gab es sehr gute Gespräche mit Chiquita und EOS Südtirol, die interessante Perspektiven bieten. Im Bereich der Mitgliedschaft konnten wieder neue Fördermitglieder gewonnen werden, so z.B. mit der Nagel-Group ein bedeutender Lebensmittellogistiker Europas.“


Fachlicher Austausch: Die deutschen Frischemärkte präsentieren sich seit dem Jahr 2002 auf der Fruit Logistica und seit 2004 auf dem großen GFI-Gemeinschaftsstand, wo sie ihre Kompetenz als moderne, vielseitige und qualitativ hochwertige Drehscheiben für Frischeprodukte zum Ausdruck bringen.

4. Treffpunkt Bayern“ – traditionelle Brotzeit
Der Cluster Ernährung, die alp Agentur für Lebensmittel-Produkte aus Bayern, die Markthallen München und die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) haben gemeinsam am 6. Februar 2014 den „Treffpunkt Bayern“ am GFI-Stand ausgerichtet. Bereits zum vierten Mal in Folge fand der beliebte Branchentreff anläßlich der Messe statt und gilt damit schon fast als Traditionsveranstaltung. Auch dieses Jahr wurde die Gesprächsplattform von den Vertretern vieler Unternehmen aus den Bereichen des Lebensmitteleinzelhandels, der Erzeugung, Verarbeitung und Aufbereitung von Obst und Gemüse intensiv genutzt.

Bildnachweise: Fruchthandelmagazin (1), Messe Berlin (2,3), Markthallen München (4)
 

 
  partner und sponsoren
  archiv
 » News 2016
 » News 2015
 » News 2014
 » News 2013
 » News 2012
  märkte live
  fr. logistica