verbraucher
  1.000 Tatorte in Ihrer Nähe!
 


Verbraucher-News vom 31. Oktober 2013
„Auf frischer Tat ertappt”: Online-Portal ist frischen und
regionalen Lebensmitteln auf der Spur und stellt die
Frische-Täter direkt vor Ort!


Interview mit Torsten Berens in MEDIvitalis » online lesen

Immer mehr Menschen legen großen Wert auf frische und regionale Lebensmittel. Bewusste Ernährung gehört mittlerweile zum modernen Lifestyle dazu und ist Fokus im Trend zum bewussten Lebensmittelkonsum.

Der Frische und sozusagen den „Frische Tätern“ auf der Spur ist ein in Hamburg bisher einmaliges Projekt in Deutschland. Das Online-Portal „Auf frischer Tat ertappt“ - eine vom Großmarkt Hamburg initiierte Aktion - stellt Internetnutzern zahlreiche Frische-News, Frische-Tatorte, Frische-Termine und vieles mehr in Hamburg vor. Darüber hinaus werden auch Menschen wie Fachgeschäftsbetreiber, Großhändler, Wochenmarkthändler, Gastronomen oder Verbraucher ansprechend porträtiert. Der Geschäftsführer des Großmarktes in Hamburg, Torsten Berens erklärte uns in einem Interview mit MEDIvitalis wie es zu diesem Konzept kam und stellt uns die Initiative näher vor.

Herr Berens, Wochenmärkte waren einst der Treffpunkt und oft die einzige Einkaufsquelle, danach kämpfen sie gegen Shoppingcenter und Bioläden an. Wo sehen Sie den Status eines Wochenmarktes in der heutigen Zeit?

Torsten Berens: Es ist natürlich klar, dass die Wochenmärkte unter dem Angebot vom organisierten Einzelhandel und den Discountern leiden, aber nach wie vor bestechen Wochenmärkte durch ihr ganz besonderes Angebot. Wenn Sie beispielsweise bei einem Supermarkt froh sein können, zwischen zwei oder vier Apfelsorten wählen zu können, haben Sie beim Fachanbieter auf dem Wochenmarkt oft eine viele größere Produktpalette und die persönliche Beratung. Auch das ist ja etwas, was bei den anderen Anbietern eigentlich komplett fehlt. Sie können gegebenenfalls auch Bestellungen aufgeben, sich beraten lassen zu neuen Produkten, da ändert sich ja immer mal was. Das ist eigentlich das besondere Einkaufserlebnis, was einen Wochenmarkt ausmacht. Das besondere Ambiente kommt natürlich noch hinzu. Einkaufen auf dem Wochenmarkt ist zumindest für mich, meine Familie und andere Freunde und Bekannte immer etwas ganz Besonderes. Vor allem dann, wenn man unter dem Strich eine Rechnung zieht und vergleicht, ist es nicht zwingend teurer, als in den Supermärkten und bei den Discountern. Kurzum: Größeres Angebot überwiegend zu gleichen Preisen und fachliche Beratung, also nach wie vor eine ganz besondere Einkaufstätte.

Regional, frisch, guter Geschmack

Mit der Aktion „Auf frischer Tat ertappt“, startete der Großmarkt Hamburg in diesem Jahr ein bisher einzigartiges Konzept in Deutschland. Wie kam es zu dieser Idee und was genau ist Sinn und Zweck dieser Initiative?

Torsten Berens: Die Idee hatte meine Marketingleiterin, die seit Langem mit dem Thema traditioneller Einzelhandel und auch Wochenmarkthandel beschäftigt hat war. Wir haben schon im Vorfeld hier im Rahmen unseres Standortmarketings immer wieder auch Promotionveranstaltungen auf Wochenmärkten durchgeführt, und zwar zum Thema gesunde Ernährung, frische Lebensmittel, Vielfalt an Produkten und da war es dann ein weiterer Gedanke, die Vielfalt, die wir beispielsweise in Hamburg mit annähernd 100 Wochenmärkten und zahlreichen Facheinzelhandelsgeschäften haben, einfach dem Verbraucher ein Stück weit näher zu bringen. Mit dem Portal im Internet, was wir eingerichtet haben, wollen wir insbesondere die Botschaften von Vielfalt, Frische und Qualität von Lebensmittel darstellen, und zwar aus den Fachgeschäften und dem Wochenmarkthandel, wobei natürlich auch immer das Thema regionale Produkte eine ganz besondere Rolle spielt.

Welche Besonderheiten gibt es noch?
Torsten Berens: Zum Beispiel küren wir im Rahmen der Kampagne „Auf frischer Tat ertappt“ monatlich einen Frische-Täter. Das sind zum einen ganz interessante Menschen, aber auch Anbieter von ganz besonderen Produkten. Da ist dann mal ein Wochenmarkthändler, der seit langen Jahren ein Markt beschickt. Das ist aber auch mal ein Großhändler am Markt, der mit ganz bestimmter Ware handelt oder auch das Vollsortiment anbietet, also alles, was das Herz begehrt. Das ist mal ein Gastronom, der regelmäßig am frühen Morgen aufsteht, um auf dem Wochengroßmarkt frische Produkte zu erwerben. Kurzum sind es Menschen, die mit dem Marktgeschehen zu tun und einen ganz besonderen Charakter haben, aber immer in Bezug auf die Themen Frische, Vielfalt, gesunde Ernährung und Großmarkt natürlich.

Bewusster Lebensmittelkonsum wird für viele Menschen immer mehr zu einem wichtigen Thema. Wo sehen Sie die Schnittstellen zwischen bewusstem Genuss und frischen Lebensmittel?
Torsten Berens: Ja, es ist richtig, dass sich immer mehr Menschen bewusster ernähren und das finden wir natürlich auch vor dem Hintergrund des Angebots unserer Produkte sehr gut und möchten dies unterstützen. Das sieht man ja schon an den vielfältigen Aktivitäten, die es gibt in Richtung Kindergärten oder Schulen, wo man auch die Kinder zu einer bewussten Ernährung anhalten möchte, was ja auch sehr sinnvoll und unterstützenswert ist. Die Problemlage ist einfach die, in Deutschland ist der Konsument bereit, für nahezu alles viel Geld auszugeben, aber wir sind leider andererseits auch in Europa das Land, das mit am wenigsten für Lebensmittel ausgibt. Das hat natürlich mit der Einzelhandelsstruktur hier in Deutschland zu tun. Es ist aber klar, dass wenn ich einen Kopfsalat für 19 Cent kaufe oder eine Kiwi für 15 Cent, ich mir darüber im Klaren sein muss, dass qualitativ hochwertige, vernünftige und geschmackvolle Produkte die dann auch so produziert wurden, dass die gesamte Handelskette daran verdienen kann, eigentlich einen höheren Preis haben müssten. Das muss dem Verbraucher ein Stück weit mehr klar werden, wie es ihm in vielen anderen Bereichen auch klar ist, dass für Qualität natürlich entsprechende Preise bezahlt werden müssen, was für Lebensmittel besonders gelten sollte.

Hamburg gilt als europäische Marktmetropole. Warum ist Hamburg als Standort für Wochenmärkte so beliebt?
Torsten Berens: Hamburg verfügt ja in der Tat über eine Vielzahl an Wochenmärkten. Insgesamt sind es 100 mit den städtischen, privaten und den Öko-Wochenmärkten. Das Ganze ist natürlich historisch gewachsen. So war Hamburg schon immer eine Handelsmetropole. Dazu kommt natürlich auch die dezentrale Nahversorgung, die damals und auch heute ein Anliegen der Politik ist, was immer unterstützt wurde, und da spielt natürlich die Struktur hier in Hamburg mit sieben Bezirken eine ganz besondere Rolle. In jedem Bezirk sind die Wochenmärkte etwas ganz Besonderes, gehören dort zum kommunalen Umfeld, spielen eine wichtige Rolle in der Nahversorgung, aber sie sind auch ein Treffpunkt für jedermann. Wochenmärkte haben da nach wie vor einen ganz besonderen Stellenwert.

Mehr Infos unter » www.auf-frischer-tat.de


 

  partner und sponsoren
  archiv
 » News 2016
 » News 2015
 » News 2014
 » News 2013
 » News 2012
  Presse
 » Presseberichte